Home

Berichte

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung

 

Jörg Piegsa bleibt Vorsitzender

Lamstedter   Angler   blicken   auf  ein   abwechselungsreiches    Jahr    zurück – Ehrungen und Neuwahlen im Mittelpunkt.

Jörg Piegsa  bleibt Vorsitzender  der Lamstedter  Angler. Einstimmig wurde  der Lamstedter von der Mitgliederversammlung  bei  der Jahreshauptversammlung bestätigt.

Erstmalig  fand  die  Jahreshauptversammlung  im  neuen  Vereinslokal  Hinck`s Gasthof  in  Lamstedt   statt.  Vorsitzender   Jörg   Piegsa   konnte   neben   den amtierenden Majestäten auch Bürgermeister Manfred Knust begrüßen.

In  seinem  Jahresrückblick verwies Piegsa auf eine Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen.  Sein  Dank  ging  auch  an  die   Bäckereien  Hölling,  von  der Mehden  und  Franetzki,  die  bei   der  Karpfenaufzucht   hilfreich   unterstützt haben.  Besonders  hob  er  auch die  gute  Zusammenarbeit mit der Kommune hervor, welche dem Verein stets offen und hilfreich zur Seite gestanden habe. In  seinem  Gewässerbericht bescheinigte  er u. a. der Oste, der Mehe und dem eigenen  Ziegeleisee  in  Lamstedt  eine  gute  Resonanz bei den Mitgliedern. Es sind  gute  und fischreiche  Gewässer,  so Piegsa, wenngleich das Angeln an der Oste     mit     einigen   Beschwerlichkeiten    verbunden    war    aufgrund    der vorgenommenen Veränderungen  am  Gewässer.  Einen Wermutstropfen hatte er  allerdings auch bei der Nutzung des Hadeler Kanals für die Mitglieder parat. Dieser    wird   im   kommenden    Jahr   nicht   mehr    als   Angelgewässer   auf Vereinsebene   zur   Verfügung   stehen,   wohl   aber   als   Angelgewässer    für Einzelangler. Mit einem Blick auf die Mitgliederentwicklung beschloss er seinen Vortrag,  wobei  er  feststellte,  dass  nunmehr  über  350  Mitglieder  im Verein gezählt werden.

Gewässerwart  Wolfgang Buck  war  ein  wenig  stolz,  als  er  verkündete,  dass nunmehr  90 %  der Fangstatistiken  zurückgegeben  worden  sind. Es habe sich bewährt,  keine  Erlaubnisscheine  mehr  auszugeben, wenn die Fangstatistiken nicht  abgegeben  wurden.  Man  werde an  dieser  Praxis  festhalten. Er ging in seinem Berichtweiter auf die Bewirtschaftung der Gewässer ein und berichtete von  einer Steigerung der Besuche und guten Fangergebnissen. Problemfisch ist und  bleibt  aber  der Aal, dass wurde auch bei den Fangberichten deutlich, die kontinuierlich rückläufig sind.

Sportwart         Rainer         Kupgisch         stellte         die        Ergebnisse       der Gemeinschaftsveranstaltungen  vor.  Er  konnte  Heinz Gerkens für den größten gefangenen Hecht und Hendrik Hetkämper für den größten gefangenen Karpfen ehren.

Jahresbester  bei  den   Erwachsenen   wurde   Jens Klein   vor   Dennis Schäfer, Klaus-Hinrich Tiedemann,  Jörg Piegsa,  Egon Boschen,  Ingo Toborg,  Ralf Skott, Norbert    Zander,    Günter    Meyer,    Björn    Skott,    Bernhard    Herud    und Günter Weinert.

Bei  den  Jugendlichen  war  Hendrik Hetkämper  der erfolgreichste Angler. Hier folgen Niklas Martens, Fabian Lühmann, Marco Meyer und Jannik Borchers auf den Plätzen.

Geehrt  wurden  auch  langjährige  Mitglieder. Willi Blank, Bernhard Herud und Hans-Dieter Kück wurden  für  25-jährige  Mitgliedschaft  mit  einer Ehrennadel ausgezeichnet.

Die  anschließenden Neuwahlen  brachten  im Vorstand einige Veränderungen. Einstimmig  bestätigt   wurden  neben   dem   Vorsitzenden   die   Jugendwarte Klaus-Hinrich Tiedemann  und  Ernst  Hellmick,   Gerätewart   Manfred   Fanter, 2. Gewässerwart Dirk Schlüter, 3. Gewässerwart Jens Klein und der 3. Sportwart Nicole Kupgisch.

Rainer Kupgisch  trat als 1. Sportwart nicht wieder an. Hier rückte der bisherige 2. Sportwart Dennis Schäfer  auf diesen  Posten vor.  Neuer 2. Sportwart wurde Heinz  Hansen. Ebenfalls  nicht  wieder  zur  Wahl  stand der Kassenwart Dieter Blank.  Sein  Nachfolger  wurde  Ingo  Toborg,  der   ebenso   wie   alle  anderen Vorstandmitglieder einstimmig von der Versammlung bestätigt wurde.

Bürgermeister Manfred Knust  überbrachte  die Grüße von Rat und Verwaltung. Er     würdigte     den     Angelverein    als    ganz    wichtigen    Bestandteil    der Dorfgemeinschaft. Besonders hob er die Jugendarbeit hervor. Er verwies ferner auf  die geplanten Umgestaltungen im Bereich des Hollener Mühlenbaches hin, die  auch  für  den  Angelverein sicherlich von Interesse sein werden, zumal der Hollener Mühlenbach die Meerforellen und Lachserbrütung wichtig ist.

Mit  der Bekanntgabe  der  neuen  Angeltermine und Arbeitsdienste wurde die Versammlung geschlossen.

 

Vorsitzender  Jörg  Piegsa,  links,   und  Bürgermeister  Knust,   rechts,  mit   den wiedergewählten und geehrten Vorstandsmitgliedern